Loading...
Goslar-Institut Home2024-03-04T18:24:53+01:00

Latest News

1206, 2024

Im Ausland drohen Rasern empfindliche Strafen

Ratgeber|

Jetzt beginnt für viele Menschen die Zeit des Sommerurlaubs. Doch statt entspannt zu starten und schon den Weg zum Ferienort zu genießen, wollen viele so schnell wie möglich dorthin gelangen. Dabei werden dann auch schon mal Geschwindigkeitsbeschränkungen nonchalant ignoriert. Das kann in einigen europäischen Ländern allerdings unschöne Folgen haben: wenn etwa das Auto beschlagnahmt und versteigert wird. Spätestens dann dürfte der Erholungswert des Urlaubs gegen Null tendieren, wenn man die Heimreise früher als geplant und ohne das eigene Fahrzeug antreten muss.

506, 2024

Studie: Verkehrswende geht kurzfristig auch ohne Fahrverbote

Mobilität|

Doch Klimaschutz braucht entschlossenes politisches Handeln
Ambitionierter Klimaschutz im Verkehrssektor ist ohne Fahrverbote möglich und lässt sich mit einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung verbinden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie, die vom Öko-Institut in Freiburg gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Infras im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) durchgeführt wurde. Demnach ist eine Trendwende im Verkehrsbereich mit Emissionsminderungen von derzeit über 145 Millionen auf 80 bis 85 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente im Jahr 2030 realisierbar, wenn Investitionen in den Verkehr und das Steuersystem für den Verkehrssektor klimafreundlich ausgerichtet werden. Dazu stellen die Verfasser der Studie in zwei Szenarien dar, wie die bestehenden Lücken für die Klimaschutzziele im Verkehrssektor möglichst zügig geschlossen werden können.

Video zum Goslar Diskurs 2024:
SUSTAINABLE REPAIR: WACHSEN DIE REPARATURKOSTEN IN DEN HIMMEL?
Autofahren wird immer teurer

Es diskutierten als Expertenrunde:
Dr. Jörg Rheinländer
Prof. Dr. Stefan Bratzel

Moderator:
Guido Reinking

3001, 2024

Goslar Diskurs 2024: Wachsen die Reparaturkosten in den Himmel?

Presse|

Autofahren wird immer teurer

Manche Autofahrer haben inzwischen das Gefühl, man wolle ihnen eine gesamte Werkstatt verkaufen, wenn sie nach einer Reparatur an ihrem Fahrzeug die Rechnung dafür präsentiert bekommen. Auch die Kfz-Versicherer leiden unter enorm gestiegenen Reparaturkosten: Die Branche verbuchte nach Angaben ihres Dachverbandes GDV für das Geschäftsjahr 2023 allein wegen gestiegener Preise einen versicherungstechnischen Verlust von knapp 3 Milliarden Euro. „Jedem eingenommenen Euro standen Ausgaben von 1,10 Euro gegenüber“, erläuterte jüngst GDV-Präsident Norbert Rollinger. Für die Versicherungskunden bedeutet diese Entwicklung unterm Strich steigende Beiträge. Grund genug für das GOSLAR INSTITUT Studiengesellschaft für verbrauchergerechtes Versichern e.V., bei seiner alljährlichen Podiumsdiskussion, dem Goslar Diskurs, Experten zu den steigenden Aufwendungen fürs Autofahren zu befragen.

Im RMD Raum Mobiler Daten finden Sie die Ergebnisse der vom Goslar Institut geförderten Studie „Big Data in der Mobilität: Akteure, Geschäftsmodelle und Nutzenpotenziale für die Welt von morgen“. Diese neue Untersuchung knüpft an die bereits erschienene Studie „Die Big-Data-Debatte“ zu den Chancen und Risiken der digital vernetzten Gesellschaft an.

Der RMD Raum Mobiler Daten soll als Wissenschaftsplattform dem Dialog über Big Data in der Mobilität dienen und einen Einblick in den Forschungsstand der Studie ermöglichen.

HIDDEN: START

HIDDEN: TV-Special des Goslar Instituts zum Verkehrsgerichtstag

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

HIDDEN: Video zum Goslar-Diskurs »Der ungehobene Datenschatz des Autofahrers«

1501, 2021

Einladung zum Goslar Diskurs: »Big Data in der Mobilität«

Presse|

Der GOSLAR DISKURS
am Do 27.01.22 ab 18.00 h
online auf www.goslar-institut.de

Auch wenn wir Sie gerne wieder in Goslar persönlich begrüßt hätten, wird der GOSLAR DISKURS aufgrund der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr rein virtuell stattfinden müssen. Die Podiumsdiskussion wird auf der Website des Goslar Instituts (www.goslar-institut.de) übertragen. Von hier aus können Sie am unkompliziertesten auf die Übertragung zugreifen. Sie sind herzlich eingeladen einzuschalten.

Do. 24.01.2019: Big Data – Bürgerschreck mit Potenzial zum Hoffnungsträger

Die Aufzeichnung und die Pressefotos zum GOSLAR DISKURS vom 24.01.19 steht zur Ansicht bereit.

HIDDEN: END

Den Recherche-Tipp jeden Mittwoch als E-Mail

Hinweise zum Datenschutz: Bei der Anmeldung werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht. Die Austragung aus unseren Verteilern ist jederzeit mit einer formlosen E-Mail an info@goslar-institut.de möglich.

Aktuelle Recherche-Tipps

Studien & Broschüre

1609, 2019

Geschäft oder Gewissen?

2410, 2016

Todsicher: Die Wahrnehmung und Fehlwahrnehmung von Alltagsrisiken in der Öffentlichkeit

Nach oben