Diese beginnt schon, wenn das offene Auto geparkt wird, und sei es auch nur für kurze Zeit. Zwar ist kein Cabrio-Besitzer grundsätzlich dazu verpflichtet, sein Fahrzeug immer nur geschlossen abzustellen. Wer das Auto mit geöffnetem Dach stehen lässt, muss also nicht zwangsläufig Ärger mit der Versicherung befürchten, wenn Teile aus dem Cabrio oder gar das ganze Fahrzeug entwendet werden. Doch das trifft nur zu, wenn es lediglich kurzzeitig nicht beaufsichtig und das Risiko eines Diebstahls somit gering war.

Cabrios sollten daher nur in belebten Straßen offen zurückgelassen werden. Wobei auch dies keine Garantie dafür ist, dass nichts Unerfreuliches mit dem Auto geschieht, wie Versicherungsexperten aus der Praxis berichten. Sie empfehlen daher, vorsichtshalber immer das Verdeck zu schließen, wenn das Cabrio unbeaufsichtigt abgestellt wird. Andernfalls muss der Versicherte damit rechnen, dass ihm bei einem Schaden die Deckungsleistung gekürzt wird. Ein geschlossenes Cabrio hält zudem missliebige Zeitgenossen davon ab, das Fahrzeug als eine Art „Abfalleimer“ zweckzuentfremden – was besonders im Fall von glimmenden Zigarettenkippen unangenehm sein kann.

Um auf Nummer sicher zu gehen, raten Experten Cabrio-Fahrern, sich nicht mit einer Kfz-Haftpflichtversicherung zufriedenzugeben. Sinnvoller ist demnach der Abschluss einer Teilkasko- oder einer Vollkaskopolice. Denn die Teilkasko kommt auch für den Diebstahl eines Cabrios, für Brandschäden sowie für die Folgen von Einbruchdiebstählen auf. Zu den letztgenannten Schäden zählt, wenn das Cabrio-Dach aufgeschnitten und aus dem Fahrzeug etwas entwendet wurde. Für eine reine Zerstörung des Daches ohne weitere Einbußen ist die Vollkaskoversicherung zuständig, da dieses Delikt unter „Vandalismus“ fällt.

Wer sein Cabrio mit einem Saison-Kennzeichen nur für eine bestimmte Zeit des Jahres zulassen will, sollte darauf achten, dass es wenigstens für sechs Monate angemeldet ist, empfiehlt die HUK-COBURG. Denn wer diesen Zeitraum unfallfrei übersteht, kann sich im folgenden Jahr auf eine Einstufung in die nächst-bessere Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) und somit niedrigere Beiträge freuen.

Links

Alle Recherche-Tipps

Den Recherche-Tipp jeden Mittwoch als E-Mail

Hinweise zum Datenschutz: Bei der Anmeldung werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht. Die Austragung aus unseren Verteilern ist jederzeit mit einer formlosen E-Mail an info@goslar-institut.de möglich.